Nebenwerte Journal
Nebenwerte Journal
Advertisement
Medios: Aktie mit deutlich Luft nach oben +++ Hanse Yachts: Boote gefragter denn je +++ Hawesko: Wo Reben und Renditen gedeihen +++ Nebenwerte-Journal: Zweitbestes Anlegermagazin +++ Neugierig auf das Nebenwerte Journal Extra? Testen Sie vier Ausgaben gratis via Online-Bestellung +++
Hawesko: Wo Reben und Renditen gedeihen
  
CFO Raimund Hackenberger


01.04.2021


Wein ist zugleich Lebensmittel und Lebenselexir. Das leuchtete in den Wirren des Corona-Jahres 2020 nicht allen sofort ein, so dass zeitweise einige Läden des Fachhandels der Hawesko Holding AG schließen mussten. Davon waren auch die Töchter Jacques' Wein-Depot sowie Wein & Co. betroffen, zudem versiegte der Absatz über die Gastronomie ab Mitte März 2020 weitgehend. Am Ende erwies sich 2020 jedoch als Spitzenjahrgang, weil ein regelrechter, so nicht erwarteter Online-Boom beim Weinkauf eintrat.


B2B kaum schlechter, B2C mit den Segmenten E-Commerce und Retail, deutlich besser: Auf diese einfache Formel lässt sich das starke Jahr des hanseatischen Weinhändlers Hawesko Holding AG zusammenfassen. B2C steht für Business-to-Consumer und bezeichnet den Verkauf direkt an Endkunden. Das operative Ergebnis hat sich während der letzten zehn Jahre nicht so stürmisch und gradlinig entwickelt wie der Umsatz, der 2020 auf € 620 (556) Mio. kletterte. Im langjährigen Mittel ergaben sich EBIT-  



Margen zwischen 5 bis 6 %. 2020 schlug positiv aus der Reihe. Das EBIT stieg auf Konzernebene rasant um 44 % auf € 42 (29.1) Mio. Die EBIT-Marge legte damit auf 6.7 (5.2) % zu. Auch hier muss das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein, unterstrich CFO Raimund Hackenberger im Interview mit dem Nebenwerte-Journal.

Die HV ist auf den 21.06.2021 terminiert. Für 2019 wurde im vergangenen Jahr eine unveränderte Basisdividende von € 1.30, zusätzlich noch ein Bonus von € 0.45 je Aktie ausgekehrt. Da der freie Cashflow sich in den ersten neun Monaten 2020 auf € 22.5 (-18.2) Mio. belief, wäre eine Beibehaltung der erhöhten Aus-schüttung keine Überraschung. Auch das von uns erwartete Ergebnis je Aktie von € 2.44 (1.76) rechtfertigt die Auszahlung der genannten Dividende, die einer attraktiven Dividendenrendite von 4.1 % entspricht. Wir blicken sehr optimistisch auf die künftige Entwicklung des Unternehmens. Eine Umsatzsteigerung um 64 % binnen zehn Jahren spricht Bände.

Weitere Infos finden Sie unter
http:/hawesko-holding.com
Zurück