Nebenwerte Journal
Nebenwerte Journal

Der wöchentliche Newsletter "NJ Extra" 4x gratis: vertrieb@nebenwerte-journal.de +++ Gesco: Mit Next Level 25 zu höheren Kursen +++ SGL Carbon: Reimagine Success +++ Encavis: Rückenwind von der Energiewende +++ Defama: Keep on shopping +++ Neugierig auf das Nebenwerte Journal Extra? Testen Sie vier Ausgaben gratis via Online-Bestellung +++
SGL Carbon: Reimagine Success


CEO Dr. Torsten Derr


07.07.2022

Als der CEO Dr. Torsten Derr im Juni 2020 sein Amt bei SGL Carbon antrat, war klar, dass der Konzern grundlegend neu justiert werden musste. Dies geschah zum einen durch vereinfachte interne Prozesse und einen verschlankten Verwaltungsbereich. Außerdem ist der Hersteller von Produkten aus Kohlenstoff inzwischen stärker auf Märkte mit Wachstums- und Margenpoten-zial fokussiert und bedient attraktive Trend-Industrien, wie die Elektromobilität, die Halbleiterbranche und die Windenergie. Da-durch wurde bereits 2021 ein markanter Turn-around erreicht.

 

Die Umsatz- und Ergebniskennziffern sowie der Cashflow geben klare Signale für eine nachhaltige Ertragswende. Die Konzerner-löse wuchsen im vergangenen Jahr um 9.5 % auf € 1.01 (0.92) Mrd. Der Umsatzbei-trag Chinas erhöhte sich auf 16.4 (11.3) %, aber auch die USA, Deutschland und das übrige Europa trugen zum Wachstum bei. Alle Segmente lieferten erstmals seit Jahren durchweg positive operative Ergebnisse.


Zwar ging der Umsatzanstieg des Konzerns mit wachsenden Vertriebskosten einher, doch alle anderen Aufwendungen fielen geringer aus. Das EBIT drehte mit € 110.4 (-93.7) Mio. rasant ins Plus. Nach kaum veränderten Zinsen und auf € 6.2 (7) Mio. verminderten Steuern ergab sich ein Jahresergebnis von € 75 (-132.2) Mio. bzw. € 0.62 (-1.08) je Aktie – der höchste operative Jahresüberschuss seit 2008. 

Positiv beeindruckt im Geschäftsjahr 2021 auch der signifikante Rückgang der Netto-finanzschulden auf € 206.3 (286.5) Mio., während die EK-Quote auf 27 (17.5) % ge-stiegen und zum Ende von Q1 weiter auf solide 30.6 % geklettert ist.


Das Auftaktquartal 2022 hat die Erwartun-gen trotz der vielfältigen internationalen Belastungen übertroffen. Mit den um 12.2 % auf € 270.9 (241.5) Mio. gewachsenen Erlösen wurde auch das bereinigte EBITDA auf € 36.8 (33) Mio. gesteigert. Während die Nettoverschuldung leicht zulegte, hat sich das Ergebnis auf € 21.4 (6.1) Mio. bzw. € 0.17 (0.05) je Aktie mehr als verdreifacht.


Am 07.06.2022 wurde daher die Prognose für das laufende Jahr angehoben. Die Er-löse sollen um 10 % zunehmen. Daraus wird ein um Sondereffekte bereinigtes EBITDA von € 130 bis 150, nach zuvor 110 bis 130 Mio., erwartet. Das EBIT vor Ein-maleffekten soll € 70 bis 90 Mio. erreichen. Damit wird das Ergebnis zwar gut ausfallen, aber unter dem des Vorjahres liegen. Mit-telfristig, also bis 2025, soll eine EBITDA-Marge vor Sonder-effekten von 12 bis 13 % erreicht werden.


Weitere Infos finden Sie unter

www.sglcarbon.com

Zurück