Nebenwerte Journal
Nebenwerte Journal

2G Energy: Go for Gold +++ Albis Leasing: Zutaten für einen Erfolg liegen vor +++ Allerthal-Werke: Der Verdreißigfacher +++ Ringmetall: Warum Visionen sich auch lohnen können +++ Neugierig auf das Nebenwerte Journal Extra? Testen Sie vier Ausgaben gratis via Online-Bestellung +++
Albis Leasing: Zutaten für einen Erfolg liegen vor
 Bernd Dähling 
CEO Bernd Dähling

06.09.2018

Die Albis Leasing AG sollte in den kommenden Jahren von Skaleneffekten durch das vollautomatische Leasingportal, die gestartete Vertriebsoffensive, günstigere Refinanzierungsmöglichkeiten sowie das mögliche Ausscheiden kleinere Mittbewerber profitieren können, was CEO Bernd Dähling auch im Interview mit dem Nebenwerte-Journal anschnitt.

Um jedoch Albis zu einer Erfolgsstory am Aktienmarkt zu machen, ist Ruhe im Aktionariat eine unerlässliche Voraussetzung. Dies entpuppte sich in den zurückliegenden Jahren als Achillesferse. "Denk ich an Albis bei der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht" - mit dieser Abwandlung eines Ausspruchs von Heinrich Heine, der sich damals auf Deutschland bezog, begann der Vertreter einer großen deutschen Schutzvereinigung seine Ausführungen auf dem diesjährigen Aktionärstreffen am 11.07.2018. Im Interesse einer objektiven Berichterstattung über die sich acht Stunden hinziehende Veranstaltung, sollte indessen klar unterschieden werden zwischen der geschäftlichen Entwicklung des Unternehmens und den Begleitumständen, die schließlich für diese Überlänge


verantwortlich waren. Die Geschichte von Albis Leasing verlief sehr wechselvoll und war von stets spannenden Hauptversammlungen geprägt. Mit einer radikalen Vereinfachung der Konzernstruktur und dem altersbedingten Ausscheiden des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und Ankeraktionärs Hans O. Mahnsen. Ende 2016 begann für die Gesellschaft eine neue Zeitrechnung. Die beiden letzten Geschäftsjahre hat Albis jeweils mit deutlichen Gewinnen abgeschlossen und konnte mit € 0.04 (2015 und 2016) und 0.06 (2017) je Aktie wieder Dividenden ausschütten.

Wir bewerten es als positiv, dass es den Aktionärsgruppen Günther und Zitzmann gelungen ist, die HV 2018 zu einem guten Ende zu führen.  Wir sind überzeugt, dass Albis nunmehr in eine Phase nachhaltiger Erträge eingetreten ist und dass die Aktie bei der Erreichung ihrer Ziele ein interessantes Investment darstellt. Auch die sicher noch ausbaufähige Dividende entspricht aktuell nur einer Rendite von 1.7 %. Engagements sind auf mindestens 24 bis 36 Monate anzulegen, denn das KGV 2020e dürfte gemessen am aktuellen Kurs in Richtung eines einstelligen Niveaus sinken.

Weitere Infos finden Sie unter
http://www.albis-leasing.de
Zurück