Nebenwerte Journal
Nebenwerte Journal

K+S: Ein echter Paradigmenwechsel +++ Buwog: Doppelstrategie in Sachen Wohnen +++ SNP Schneider-Neureither & Partner: Auf bestem Weg, einen neuen Industriestandard zu setzen +++ Cenit: Vive la France +++ Neugierig auf das Nebenwerte Journal Extra? Testen Sie vier Ausgaben gratis via Online-Bestellung +++
SNP Schneider-Neureither & Partner: Auf bestem Weg, einen neuen Industriestandard zu setzen
  
CEO Dr. Andreas Schneider-Neureither

05.10.2017


Die SNP Schneider-Neureith & Partner AG (SNP) zählt zu den am schnellsten wachsenden IT-Gesellschaften in Deutschland. Das sollte sich auf lange Sicht auch in einer dementsprechenden Kursentwicklung ausdrücken. SNP will dabei in den kommenden Jahren den Umsatz kräftig steigern und die Profitabilität verbessern. Wie das erreicht werden soll, beschrieb CEO Dr. Andreas Schneider-Neureither im Gespräch mit dem Nebenwerte-Journal.

Die SNP Schneider-Neureither & Partner AG legt ein beeindruckendes Wachstumstempo an den Tag. Als Faustformel gilt: Das Unternehmen will den Umsatz pro Jahr um 40 % steigern. Davon soll etwa die Hälfte auf Übernahmen entfallen. Ziel des Unternehmens: Eine globale Aufstellung einhergehend mit starkem Wachstum. Bis 2023 strebt Schneider-Neureither eine Umsatzgrößenordnung von € 400 Mio. an. Der Umsatz 2017 sollte auf mindestens € 110 (80) Mio. klettern. Im Jahr 2018 könnten es unseres Erachtens gut und gerne € 150 Mio. werden. Sobald die Börse bereit ist,  



diese Perspektive einzupreisen, ist eine Trendumkehr der Aktie sehr wahrscheinlich. Die entscheidende Frage lautet eher, wann es soweit sein wird. Daher können Anleger den aktuell schwachen Kurs zum Einstieg bzw. Aufstocken nutzen.

Für den Zukunftsbereich der digitalen Transformation konnte SNP im Jahr 2016 das chinesische Unternehmen Huawei als Kooperationspartner gewinnen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit offerieren die beiden Unternehmen dem Kunden ein komplettes Angebot, bestehend aus Hardware, Software und begleitender Beratung. Damit erleichtert SNP den Kunden den Umstieg auf die SAP HANA-Technologie. Zuletzt konnte noch die japanische NTTDATA Global Solutions als Partner gewonnen werden. Mit diesen Kooperationen sieht der Vorstand SNP auf einem guten Weg, die eigene Software als Industriestandard für Transformationsprojekte zu positionieren.


Weitere Infos finden Sie unter
https://www.snp-ag.com/de/
Zurück