Nebenwerte Journal
Nebenwerte Journal
Advertisement
Cenit: Vive la France +++ Gesco: Aufbruch zu höheren Kursen +++ 7 C Solarparken: Wachstum mit Ansage +++ Softing: Blick schon jetzt auf 2018 richten +++ Neugierig auf das Nebenwerte Journal Extra? Testen Sie vier Ausgaben gratis via Online-Bestellung +++
Gesco: Aufbruch zu höheren Kursen

CEO Dr. Eric Bernard


03.08.2017


Die Wuppertaler Beteiligungsgesellschaft Gesco gehört zu den Nebenwerten, die ihrem Geschäftsmodell seit ihrer Gründung vor bald 20 Jahren treu geblieben ist - mit allen Schwankungen, die unvermeidbar damit verbunden sind. Im Geschäftsjahr 2016/17 (31.03.) wurde nach eher stagnierenden Jahrgängen wieder auf profitables Wachstum umgeschaltet. Im Interview mit dem Nebenwerte-Journal stellt der seit einem Jahr amtierende Vorstandschef Dr. Eric Bernard die Eckpunkte der "Portfolio- Strategie 2022" vor.

Mit dieser Strategie verfolgen Bernard und sein Vorstandskollege Robert Spartmann das Ziel, attraktive Bereiche mit positiven Megatrends zu definieren und auch dem Kapitalmarkt eine größere Transparenz zu bieten, wobei sich die Neueinteilung an den jeweiligen Endkundenmärkten orientiert. Durchweg handelt es sich hierbei und Geschäftsmodelle im Bereich Business-to-Business. Gesco war lange Zeit überdurchschnittlich erfolgreich, hatte dann aber einige Jahre lang eine Margenerosion zu verzeichnen. Im Rahmen der neuen Strategie wurden alles Unternehmen einer


Benchmarkenanalyse in Bezug auf Wachstum und Marge unterzogen.  Im Ergebnis wurden für die Gesellschaften, die temporär hinter ihrer Benchmark zurückbleiben, Optimierungsprojekte definiert, die aktuell in der Umsetzung sind. Diese Projekte sind das operative Herzstück der neuen Strategie.

Im NJ 1/17 sahen wir bei der Gesco AG nach einem erneuten Kursrückgang auf € 22 kurzfristig mehr Risiken als Chancen, mit Blick auf 2017/18 und darüber hinaus jedoch ein umgekehrtes Verhältnis, da in einem verbesserten Umfeld die internen Maßnahmen der neuen "Portfolio Strategie 2022" greifen würden. Mit dem Anstieg auf das aktuelle Hoch vom € 25.35 erfüllte die Börse unsere Erwartung sogar schneller als gedacht. Angesichts des vorhandenen Potenzials und des mit bis zu drei Akquisitionen pro Geschäftsjahr angestrebten Wachstums gehen wir bei einem KGV 2018/19e von 13, einem KBV von 1.28 und einem KUV von 0.5 davon aus, dass der Kurs in diesem Zeitraum auf € 30 und bei anhaltend guter Konjunktur noch weiter klettern kann.


Weitere Infos zum Unternehmen unter
http://www.gesco.de/de/home/
Zurück